MEET THE ARTIST | MADLYNE VAN LOOY
FINELINE & REALISTIC TATOOS

MADLYNES MOTIVE KOMMEN
DIREKT AUS DER NATUR.

Madlyne hatte schon immer zwei Leidenschaften: die Kunst und die Natur. Mit ihrem eigenen Tattoo-Studio in Velbert-Langenberg hat sie sich ihren Traum erfüllt und es geschafft, beide Welten miteinander zu verbinden. Ihre feinlinigen, realistischen Naturmotive sind mittlerweile so beliebt, dass man bis zu ein Jahr auf einen Termin warten muss. Im Interview erzählt sie mehr zu ihrer täglichen Arbeit, Inspirationsquellen und ihrer eigenen Tattoogeschichte.

„Damit die Tattoos so werden wie sie sollen, brauche ich meinen kreativen Freiraum und Vertrauen.“

  • Madlyne van Looy
  • Selbstständige Tätowiererin
Madlyne van Looy

Was warst du in deinem Leben vor dem Tätowieren und wie bist du zum Tätowieren gekommen?
Vor dem Tätowieren habe ich Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften studiert. Weil ich darauf irgendwann keine Lust mehr hatte, habe ich mir ein Studio gesucht und wurde dort als Azubi aufgenommen.


 

Wie hast du das Tätowieren gelernt?
Eher unkonventionell habe ich direkt Freiwillige tätowiert. Bekannte, Freunde, meinen Mann und auch meine eigenen Beine mussten dafür herhalten.
 

 

Erinnerst du dich noch an das Gefühl, als du zum ersten Mal gestochen hast?
Ja, daran erinnere ich mich noch sehr gut. Ich war total aufgeregt und meine Hände haben echt gezittert.
 

 

Beschreibe deinen Style mit drei Worten! Hast du ihn gefunden oder hat er dich gefunden?
Mein Style in drei Worten: Naturmotive, schwarz/grau und filigran.
Den Stil habe ich nicht wirklich gesucht, sondern der war schon immer da – ich habe nämlich als Kind quasi nur Tiere und Pflanzen gezeichnet.
 

 

Woher bekommst du Inspiration für deine Kunst?
Meine Inspiration ziehe ich vor allem aus der Natur. Also aus Spaziergängen, Pflanzen am Wegesrand, aber auch aus Naturdokumentationen, Büchern und Fotografie.

 

 

Würdet du etwas stechen, das du selber hässlich findest? Lehnst du auch mal Kunden ab?
Ich tätowiere eigentlich nichts, was ich nicht auch ästhetisch finde. Und natürlich lehne ich auch mal Motive ab – weil die Idee oder der Stil nicht passen.

 

 

Ist ein Tattoo Teamwork zwischen dem Kunden und dir?
Abgesehen von Wannados kommen die Ideen natürlich vom Kunden. Dann dienen diese mir als Orientierung. Ich brauche aber auch immer meinen kreativen Freiraum und ein gewisses Vertrauen, damit die Tattoos so werden, wie sie werden sollen.
 

 

Welches Motiv, das du gestochen hast, wirst du niemals vergessen und warum?
Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Eins meiner persönlichen Highlights war auf jeden Fall das große Okapi auf der Beinseite. Einfach, weil es mein erstes groß angelegtes Wannado war und Okapis zu meinen Lieblingstieren gehören.
 

 

Welche Körperstelle ist am schwierigsten zu tätowieren?
Abgesehen von den offensichtlichen Stellen wie Ellenbogen und Handinnenflächen finde ich persönlich meist die Körpermitte nicht so einfach zu tätowieren.
 

 

Wie lange hat deine längste Tattoo-Session gedauert?
Das war ein Tiger auf dem Oberarm. Die Session hat 10 Stunden gedauert und wir haben kaum Pausen eingelegt.
 

 

Was liebst du am Tätowieren am meisten?
Einfach alles. Vom Design bis zum fertigen Ergebnis und der Reaktion des Kunden.
 

 

Was ist deine persönliche Skin Story?
Angefangen habe ich total unvorbereitet mit 19. Mittlerweile habe ich ein Kunst-Sleeve und ein Unterwasser-Sleeve und bin total froh, dass ich großartige Künstler dafür gefunden habe.
 

 

Wie machst du Tätowieren besser und sicherer?
Als Tätowierin habe ich natürlich eine große hygienische Verantwortung, der ich durch Fortbildungen nachkomme. Ich habe aber auch eine Verantwortung der Natur gegenüber – deshalb greife ich auf Einwegmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen zurück.
 

 

Wenn du nur noch einmal tätowieren könntest – was und wen würdest du tätowieren?
Wenn ich nur noch einmal tätowieren dürfte, dann würde ich mir wünschen, dass es mein Bruder wäre – er ist immer noch nicht tätowiert und hat Angst vor Nadeln. In dem Fall wäre mir sogar total egal, welches Motiv es wird.

 

 

Filigrane Naturmotive in schwarz und grau: Das sind Madlynes Arbeiten.

Madlyne van looy tattoo & Art

madlynevanlooy.de

Hauptstraße 77
42555 Velbert

madlyne[at]hotmail.de

+49 (0) 20529-688