Tattoo-Motive

Die 13 beliebtesten Tattoo-Motive und ihre Bedeutung.

Wir starten mit einer wichtigen Feststellung: Ein Tattoo hat für seinen Träger fast immer eine ganz individuelle Bedeutung. Deshalb sind auch immer mehr Motive „custom-made“, also echte Unikate.

Trotzdem gibt es einige Tattoo-Motive, die in ihrer Symbolik ziemlich eindeutig sind – die 13 beliebtesten beleuchten wir hier genauer und erklären sie dir.

LÖWEN-TATTOO

Raaawwwrrrr! Der Löwe gilt als der „König der Tiere“ – es liegt also einigermaßen nahe, ein Löwen-Tattoo als Symbol für Stärke und Mut zu deuten. Dem Motiv werden aber noch weitere positive Eigenschaften zugeschrieben, die sich zum einen aus den Eigenschaften des Tieres selbst, zum anderen auch aus seiner kulturellen Symbolik ergeben:

  • Es kann Kraft und Macht ausstrahlen.
  • Es kann für Ruhm, Ehre und Sieg stehen.
  • Es kann Anmut symbolisieren.
  • Es kann Gerechtigkeit verkörpern.
  • Es kann für Weisheit und Intelligenz stehen.
  • Es kann Familie und Loyalität bedeuten.

MANDALA-TATTOO

Was man als Kind gern ausgemalt hat, dient Erwachsenen als beliebter und wunderschöner Körperschmuck. Das Wort „Mandala“ kommt aus dem Sanskrit, dem Altindischen, und bedeutet so viel wie „heiliger Kreis, um den sich alles dreht“. In manchen Religionen wie dem Hinduismus und dem Buddhismus dienten Mandalas als Meditationshilfe – durch die symmetrische Anordnung können sie nämlich Ruhe und Harmonie beim Betrachter hervorrufen. Noch heute sorgen sie als Ausmalvorlagen für Entspannung und Ablenkung.

Ein Mandala ist meistens rund, kann aber auch quadratisch sein. In Mandala-Tattoo-Motive können einzelne bedeutungstragende Komponenten eingearbeitet werden:

  • Ein Kreis kann für die Seele oder das Universum stehen.
  • Ein Dreieck kann die Vereinigung von positiven und negativen Elementen symbolisieren.
  • Ein Viereck kann für die vier Himmelsrichtungen stehen und Stärke ausdrücken.
  • Die Zahl 1 kann für Gott oder das menschliche Individuum stehen.
  • Die Zahl 5 kann Liebe und die innere Mitte addieren.
  • Die Zahl 8 kann Gleichgewicht und Harmonie symbolisieren.
  • Ein Auge kann für das buddhistische Gottesauge oder das „Innere Ich“ stehen.
  • Ein Rad kann Motivation und Elan ausdrücken.
  • Eine Blume kann sinnbildlich für Anmut stehen.

ANKER-TATTOO

Einen Ankerpunkt braucht jeder Mensch im Leben. Kein Wunder also, dass das Anker-Tattoo ein klassisches Motiv der Tattoo-Kunst ist. Früher war das Tattoo ein Erkennungszeichen für Seeleute, die den Atlantischen Ozean überquert hatten. Auch heute ist es noch sehr beliebt und und symbolisiert vor allem Hoffnung und Heimat. Der Anker gibt Kraft und Unterstützung – das Wort Rettungsanker kommt nicht von ungefähr. 

Dem Anker-Tattoo werden aber oft noch weitere Bedeutungen zugeschrieben:

  • Es kann für den Halt stehen, den man sich in schwierigen Zeiten wünscht oder schon erfahren hat.
  • Es kann die Person symbolisieren, mit der man für immer verankert sein möchte.
  • Es kann für Heimatverbundenheit stehen.
  • Es kann für Sehnsucht nach dem Meer und Abenteuerlust stehen.
  • Es kann die Hoffnung symbolisieren, bald wieder in einen sicheren Hafen zurückzukehren.

KOMPASS-TATTOO

Auch wenn Kompasse in Zeiten von Google Maps wohl nicht mehr ganz aktuell sind, sind sie als Tattoo-Motiv nach wie vor beliebt. Das Tattoo findet seinen Ursprung in der Welt der Seeleute. Das maritime Symbol schützte sie in rauen Gewässern und zeigte ihnen den Weg nach Hause. Auch heute steht es für viele Menschen noch für Schutz und Sicherheit – während sie auf Reisen sind oder einfach im Alltag.

Weitere Bedeutungen des Kompass-Tattoos:

  • Es kann Orientierung geben – und symbolisch daran erinnern, nicht vom rechten Weg abzukommen. 
  • Es kann für Heimat stehen und einem immer wieder den Weg nach Hause weisen.
  • Es kann für Zielstrebigkeit stehen und dafür, seine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.
  • Es kann für die Liebe zur See stehen.
  • Es kann Glück symbolisieren, weil man mit dem Wegweiser alles erreicht, was man sich vorgenommen hat.


Übrigens zeigt ein echter Kompass immer Richtung Norden. Auf deiner Haut kannst du ihm dein ganz eigenes Ziel geben – und das gilt auch im übertragenen Sinn: Denn was der Kompass für dich bedeutet, entscheidest du ganz allein.

ROSEN-TATTOO

Wusstest du, dass das Rosen-Tattoo zu den meist gestochenen Motiven weltweit gehört? Kein Wunder, schließlich sind Rosen zeitlos, elegant und trotzdem verspielt. Früher stand die Rose vor allem für Weiblichkeit. Auch bei diesem Motiv gibt es wieder einen Bezug zur Kultur der Seeleute. Bei den Seeleuten erinnerte das Rosen-Tattoo nämlich vor allem an die in der Ferne nicht anwesende Ehefrau, Freundin oder Mutter.

Bei der Interpretation des Rosen-Tattoos heute kommt es vor allem auf die Farbe des Motivs an:

  • Weiße Rose: Sie kann für Unschuld, Reinheit und Treue stehen.
  • Schwarze Rose: Sie kann das Überleben in schwierigen Zeiten symbolisieren und für Mut und Rebellion stehen.
  • Gelbe Rose: Mit ihr kann man Freundschaft, Glück, Optimismus und Wärme verbinden.
  • Rote Rose: Der Klassiker kann für Liebe, Sinnlichkeit und Leidenschaft stehen.
  • Orangefarbene Rose: Kann ebenfalls für Hoffnung und Optimismus stehen, aber auch für Respekt und Dankbarkeit.
  • Rosafarbene Rose: Sie vereint die Eigenschaften von weißen und roten Rosen und kann vor allem Schönheit, Eleganz und Jugend ausdrücken.
  • Blaue Rose: Sie kann für etwas Unnatürliches und Unerreichbares stehen, was man aber durchaus positiv interpretieren kann: für Träume, Faszination und kleine Geheimnisse.


Aber auch die Art der Rose sagt einiges über ihre Bedeutung aus:

  • Ein Rosen-Tattoo mit Dornen kann zeigen, dass sein Träger schmerzvolle Zeiten im Leben durchlitten hat.
  • Eine verwelkte Rose kann für Vergänglichkeit stehen
  • Eine Rose mit Blättern kann für neues Leben und Glück im Leben stehen – und Schutz für die Liebsten symbolisieren.

TOTENKOPF-TATTOO

Ein Klassiker, der wohl niemals aus der Mode kommen wird: der Totenkopf. Das Motiv erinnert unweigerlich an den Tod, kann aber auch ganz andere Bedeutungen haben:

  • Es kann für die Vergänglichkeit des Lebens stehen – zum Beispiel, weil man sich von einem liebenden Menschen für immer verabschieden musste, weil man mit einer schweren Krankheit zu kämpfen oder sie schon überwunden hat.
  • Es kann für eine positive Veränderung im Leben stehen – beispielsweise, weil der Träger des Motivs eine schwere Zeit überwunden hat. Der Totenkopf symbolisiert dann das Vergangene, das für einen selbst gestorben ist.
  • Es kann aber auch als Glücksbringer dienen und Stärke verleihen.
  • In einigen Milieus kann das Totenkopf-Tattoo auch für einen wilden (und vielleicht sogar gefährlichen) Lifestyle stehen.

WIKINGER-TATTOOS

Die furchtlosen Seefahrer aus dem Norden haben auch heute noch Einfluss auf die Tattoo-Szene. Die heiligen Tier- und Götterbilder oder die geheimnisvollen Runen haben eine lange Tradition und sind immer noch beliebt. Es gibt viele verschiedene Wikinger-Tattoos, die die Wikinger tatsächlich selbst getragen haben. Die bekanntesten haben folgende Bedeutung:

  • Der Baum des Lebens „Yggdrasil“: In der Geschichte verbindet der Baum neun Welten miteinander. Er kann den Glauben und die bestehende Verbundenheit zwischen einzelnen Welten symbolisieren.
  • Das Trollkreuz: Die Wikinger hatten Angst vor Kreuzen. Das Trollkreuz, ein verdrehtes Metallstück, kann also für den Schutz vor schlechten Dingen und schwarzer Magie stehen.
  • Die Walkküren: Sie waren die weiblichen Krieger unter den Wikingern. Die mächtigen nordischen Figuren waren diejenigen, die die „Ermordeten“ auswählten, das heißt, sie entschieden, wer im Kampf überleben und wer sterben sollte. Als Tattoo-Motiv kann die Walküre für Macht und Kontrolle über das Schicksal stehen.
  • Thor: Er ist der Donnergott der nordischen Mythologie und wird als Beschützer der Menschheit angesehen – diese Eigenschaft kann man ihm auch als Tattoo-Motiv zuschreiben.
  • Der Helm der Ehrfurcht „Aegishjalmur“: eine achtarmige Figur, die einen Dreizack darstellt. Symbolisiert Schutz und Kraft.
  • Odin: Ein Tattoo des nordischen Gottes kann für Heilung, Tod oder Wissen stehen. Odin kann auch durch drei ineinander greifende Wikinger-Trinkhörner – das sogenannte „Triskelion-Horn“ – symbolisiert werden.
  • Vegvísir: Der Wikinger-Kompass kann für Orientierung im Leben stehen.

BLUMEN-TATTOO

Es ist schön, Blumen geschenkt zu bekommen – noch schöner ist es, sie für immer unter der Haut zu tragen!
Ursprünglich war die Blume ein Symbol für Jugend und Schönheit. Heute drücken Blumen-Tattoos im Allgemeinen eine Verbundenheit mit der Natur, Verspieltheit und Kreativität aus. Viele Träger von Blumenmotiven empfinden diese aber auch einfach nur als schön ohne ihnen eine tiefere Bedeutung beizumessen.

Möchte man Blumen-Tattoos interpretieren, kommt es natürlich darauf an, welche Blume genau im Tattoo dargestellt ist. Ein aktueller Trend sind die zwölf Geburtsblumen, die symbolisch für den jeweiligen Geburtsmonat stehen. Die folgenden Bedeutungen gelten für die Blumen natürlich auch, wenn du nicht im entsprechenden Monat Geburtstag hast:

  • Januar: Nelke. Sie kann für Liebe und Freundschaft, aber auch für unerfüllte Leidenschaft stehen.
  • Februar: Veilchen. Sie können Tugenden wie Achtsamkeit, Treue, Loyalität und Bescheidenheit symbolisieren.
  • März: Osterglocke. Sie kann für den Neuanfang stehen, aber auch Mut, Rücksicht und Höflichkeit bedeuten.
  • April: Gänseblümchen. Diese können Glück und Genuss vermitteln, aber auch Einfachheit und Gelassenheit.
  • Mai: Maiglöckchen. Sie werden vor allem mit keuscher Liebe und Demut verbunden.
  • Juni: Rose.
  • Juli: Rittersporn. Die prächtigen Blumen können für Begeisterung, Treue, Offenherzigkeit, Leichtigkeit und Unbeschwertheit stehen.
  • August: Gladiole. Kann für Schwärmerei, Ehrlichkeit und einen starken Charakter stehen.
  • September: Aster. Sie kann Weisheit, Mut und Vertrauen ausdrücken.
  • Oktober: Ringelblume. Auch wenn man sie oft an Gräbern als Zeichen der Trauer findet, kann man ihr Eigenschaften wie Sympathie, Mitgefühl und Weisheit zuweisen.
  • November: Chrysanthemen. Sie werden oft mit Optimismus, Treue, Glück, Freundschaft und Ehrlichkeit verbunden.
  • Dezember: Weihnachtsstern. Dieser kann für die Lust am Feiern oder für Erfolg, aber auch für die Liebe stehen.

HERZ-TATTOO

Manche Leute tragen ihr Herz auf der Zunge, andere unter der Haut. Dass ein Herz für Liebe und Zuneigung steht, ist erstmal klar. Aber bei Herz-Tattoos gibt es einige Feinheiten in der Symbolik – je nachdem, wie das Motiv im Detail gestaltet ist:

  • Gebrochenes Herz: Kann für Liebeskummer, Traurigkeit, Schmerz oder den Verlust einer geliebten Person stehen.
  • Geflügeltes Herz: Kann für körperliche und geistige Freiheit sowie Unabhängigkeit stehen. Oder auch dafür, sich von schlechten Angewohnheiten oder Abhängigkeiten befreit zu haben.
  • Keltisches Herz: Das Herz-Tattoo im Tribal-Stil kann für Einigkeit und Stärke stehen.
  • Blutendes Herz: Kann für eine große Verletzung oder Einsamkeit im Leben stehen.
  • Brennendes Herz: Kann zusätzliche Leidenschaft im Motiv ausdrücken.
  • Brennendes Herz mit Anker und Kreuz: Diese Kombination kann Glaube, Liebe und Hoffnung symbolisieren. Sie wird auch „Seemannsgrab“ genannt und stellt eine Art Glücksbringer unter der Haut dar. In der Seefahrer-Historie stand es für den Glauben (Kreuz), für die Hoffnung, dass das Schiff sicher in den Hafen zurückkehrt (Anker), und für die stetige Erinnerung an die daheimgebliebene Geliebte (Herz).
  • Herz mit Schloss: Kann dafür stehen, dass der Tätowierte sein Herz für eine bestimmte Person öffnen will, die sozusagen den Schlüssel zu seinem Herzen bekommt. Ist eine dicke Eisenkette um das Herz tätowiert, kann es bedeuten, dass der Träger sein Herz nach einer großen Enttäuschung verschlossen hat und die Hoffnung nicht aufgibt, es wieder für jemanden zu öffnen, dem er vertraut.
  • Herz mit Dolch: Kann für Mut und Tapferkeit stehen, aber auch für Trauer oder einen andauernden inneren Konflikt. Wurde das Herz durchstoßen, kann es bedeuten, dass ein Kampf verloren wurde. Es kann außerdem für Verrat, Betrug, tiefen Schmerz oder den Wunsch nach Rache stehen.
  • Anatomisches Herz: Kann für Ausdauer und Stärke stehen, schließlich ist das Herz der stärkste Muskel im Körper. 
  • Halbes Herz: Beliebtes Pärchen-Motiv, wenn jeder eine Hälfte des Herzes trägt. Kann zum Beispiel eine Fernbeziehung und die Sehnsucht nach dem anderen symbolisieren.

DRACHEN-TATTOO

Der Drache ist ein mystisches Wesen, das auch seinem Träger etwas Geheimnisvolles verleiht. Bei der Interpretation des Drachen-Tattoos kommt es darauf an, an welchen Kulturkreis das Motiv angelehnt ist. Während der Drache im westlichen Kulturkreis eher als böse gilt, hat er im östlichen überwiegend positive Eigenschaften. Dementsprechend kann ein Drache als Tattoo verschiedene Bedeutungen haben:

  • Er kann für den Kampf des Einzelnen mit sich selbst stehen.
  • Er kann Glücksbringer sein.
  • Er kann als Bewacher von Schätzen oder Geheimnissen interpretiert werden.
  • Er kann für Eifersucht oder Rache stehen.
  • Er kann für Macht und Stärke stehen – insbesondere bei Tattoos, die von chinesischen Drachen inspiriert sind.
  • Er kann für Schutz, Familie und ein langes Leben stehen – insbesondere bei Tattoos, die von japanischen Drachen inspiriert sind.

FLÜGEL-TATTOO

Mit Flügeln lässt es sich leichter durchs Leben gehen (oder auch fliegen, wenn man so will). Deshalb machen sich Tätowierte mit Flügel-Tattoo auch oft selbst zum Träger der Flügel – je nachdem, wo das Tattoo platziert ist, also zum Beispiel auf dem Rücken oder dem Unterarm. Auch Brust und Nacken sind beliebte Körperstellen für tätowierte Flügel. Ob die Flügel aus rein optischen Gründen getragen werden oder etwas Bestimmtes bedeuten, ist natürlich bei jedem Träger anders – prinzipiell haben Flügel-Tattoos aber folgende Symboliken:

  • Sie können auf Verlust hindeuten – die Flügel stehen dann als Symbol für die Seele eines Verstorbenen und können die Hoffnung ausdrücken, dass die Engel nun über diese Person wachen. 
  • Sie können Freiheit und Unabhängigkeit bedeuten.
  • Sie können für Überlegenheit, Stärke und Mut stehen, also für eine übermenschliche Macht.
  • Sie können bedeuten, dass der Träger seinen Frieden mit sich selbst oder einer Sache geschlossen hat.
  • Sie können auch für etwas Göttliches stehen und die Zugehörigkeit zum Christentum darstellen.
  • Ist zwischen den Flügeln ein Symbol eingearbeitet, kann es bedeuten, dass dieses einem entgleitet. So bedeutet ein Hufweisen beispielsweise, dass Glück vergänglich ist und eine Uhr steht für die Zeit, die verrinnt.

SEMIKOLON-TATTOO

Ein Satzzeichen als Tattoo? Klingt erstmal ungewöhnlich – und trotzdem ist das Semikolon-Tattoo das Motiv mit der eindeutigsten Bedeutung überhaupt!

Als Satzzeichen steht das Semikolon für die gedankliche Unterbrechung eines Satzes, ohne dass dieser tatsächlich beendet wird. Als Tattoo steht es für die metaphorische Übertragung dieser grammatikalischen Funktion. Diese sagt: Als Autor deines Lebens entscheidest du dich, dein Leben (diesen einen Satz) nicht zu beenden. Menschen, die unter Depressionen oder anderen psychischen Problemen leiden und schon einmal versucht haben, sich das Leben zu nehmen, soll das Semikolon Hoffnung geben.

Es ist also ein Symbol für den selbstbestimmten Verlauf des Lebens.

DREIECK-TATTOO

Wenn dir in der Schulzeit jemand erzählt hätte, du würdest dir später eine geometrische Form stechen lassen, dann hättest du ihn bestimmt ausgelacht, oder? Mittlerweile gehören Dreiecke aber zu den beliebtesten Tattoo-Motiven. Sie sind simpel und doch sehr unterschiedlich in der Interpretation:

  • Das Dreieck kann für die Elemente stehen. Ein Dreieck mit Spitze nach oben kann Feuer und Energie symbolisieren. Mit einem waagerechten Strich unter der nach oben zeigenden Spitze kann es für Luft und Zeit stehen. Mit der Spitze nach unten kann das Dreieck für Wasser und Raum stehen. Ist hier ein Strich integriert, kann es wiederum Erde und Materie bedeuten.
  • Für Harry Potter-Fans kann das Dreieck-Tattoo die drei Heiligtümer des Todes symbolisieren. Das Dreieck steht dabei für Harrys Tarnumhang, der integrierte Strich für den Elderstab und der Kreis für den Stein der Auferstehung.
  • Im Christentum symbolisiert das Dreieck die Dreifaltigkeit des Glaubens. Ein Dreieck-Tattoo kann also auch für den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist stehen.
  • Ein Dreieck-Tattoo kann für die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft stehen.
  • Es kann außerdem Geist, Körper und Seele repräsentieren.

Für ein Motiv entschieden? Das solltest du bei der Wahl der Körperstelle beachten.

Bei der Wahl der richtigen Stelle für dein Tattoo-Motiv sind verschiedene Aspekte zu bedenken. Wir haben sie für dich beleuchtet und erklären dir, wo ein Tattoo am meisten wehtut, an welchen Stellen Tattoos schneller altern und wie du welche Körperstelle am besten pflegst.

Damit dein Tattoo nicht nur für immer, sondern für immer schön bleibt.

Ein Tattoo ist eine Entscheidung fürs Leben. Mit unseren Pflegeprodukten sorgst du dafür, dass es langfristig schön bleibt. Für frisch aussehende Tattoo-Farben und Konturen.